‘Pilchmoor‘ – Das Stück

Pilchmoor-Plakat

[‘Pilchmoor‘, Produktion: Frühling/Frühsomer 2006 ]

Auf dem Schloss Pilchmoor trifft der zerstrittene Familienclan ein in Erwartung eines großen Erbes. Was keiner weiß: Es gibt gar kein Testament und alle werden zu unfreiwilligen Mitspielern der Gameshow „Total peinlich!“. Eingeweiht sind nur der durchtriebene Butler Mr. Bester und der schmierige Showmaster Franky Görschgen. Zu den Erben zählen Grace, die Schwester des „Verstorbenen“, die völlig pleite aus Monaco zurückkehrt und Sohn Alberto, Chemiker aus Amerika, der eine Wunderdroge entwickelt hat. In seiner Begleitung erscheint Mary-Jane, seine Frisch-Angetraute, die im Clinch liegt mit Alfredos südamerikanischer Noch-Ehefrau Felicé. Dazu kommen noch Fabio, der windige Cousin und Frauenheld und der gierige Antiquitätenhändler Deutz, der auf ein wertvolles Erbstück lauert.

pilchmoor-4-breit1.jpg

Das verrückte Verwirrspiel ums Erbe von Pilchmoor beginnt – und endet überraschend mit einem Mord. Aber ist der Mörder immer der Butler?


DOZENTEN

Regie: Markus Weiand
Schauspiel: Ingo Fromm
Werbung/Gestaltung: Marc André Misman
Licht/Elektrik: Thomas Braun
Maske: Frank Schneider
Bühnenbild/Kostüm: Heike Struschka
Musik: Arnulf Ochs

Kommentarfunktion ist deaktiviert