Die Theaterstücke ‘4. Friede, Freude,…‘

Friede, Freude, Wahnsinn – Das Stück

Sonntag, den 10. Dezember 2006

kollage-stage.jpg

[ Produktion: Sommer 2006 – Winter 2007]

Friede ,Freude, Wahnsinn, ist eine Komödie mit starkem Bezug zur Wirklichkeit, bedient sind aber einiger surrealer Elemente. Sieben Menschen, wie du und ich, werden aus dem Alltag herausgerissen und konfrontieren den Zuschauer mit ihrem Wahn. Von mysteriösen Wesen, die man als Abholer kennen lernt, werden sie an einem unwirklichen Ort zusammengeführt. Dort erfahren Sie eine un-gekannte soziale Nähe und leiten damit ihre eigene Heilung ein. Zum Schluß bleibt die Frage nach Vernunft und Irrsinn, die jeder für sich selbst beantworten muß.

wahnsinn_0818cut.JPG wahnsinn_0836cut.JPG

Regieassistenz: A. Wilhelm, A. Burgart

DOZENTEN

Regie: Markus Weiand
Schauspiel: Elodie Brochier
Werbung/Gestaltung/Licht/Elektrik: Christian Schmid
Maske: Frank Schneider
Bühnenbild/Kostüm: Heike Struschka
Musik: Robert Bour

PRESSEMELDUNGEN/KRITIKEN

Artikel des Wochenspiegel | -.pdf download (687,7 kb)

Friede, Freude, Wahnsinn – Termine

Samstag, den 9. Dezember 2006
Dienstag 12.12.06 10.00
Breite 63, (öffentliche Veranstaltung)
 
Freitag 13.12.06 19.00
Breite 63, (öffentliche Veranstaltung)

Friede, Freude, Wahnsinn – Galerie

Freitag, den 8. Dezember 2006

Schwefel, Schwafel – Schuppenschwanz + Friede, Freude, Wahnsinn – Das Team

Mittwoch, den 6. Dezember 2006

Wer sind die hinter der Maske?

Erfahren Sie mehr über die Mitwirkenden auf der Bühne.

Harald Jänichen, 38, Staatl. gep. Wirtschaftsinformatiker (HBFS)
„Das Leben ist viel zu kurz, um Zeit zu vergeuden.“

Isabel Roth, 26,
Rolle(n): Kino, Putzfrau, Abholer
„Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume“

Volker Käfer, 48, Altenpfleger
Rolle(n): Dr. Rinke, Kinobesucher, Hausmeister, Zauberer Firlefatz
„Frisch, fromm, fröhlich, frei ich bin so froh, ich bin dabei!“

Melanie Hammes,
Rolle(n): kesse Sekretärin, Lehrerin
„Ich glaube an das des Theaters als Schlupfwinkel für jene, die Kind geblieben sind um dort bis ans Ende weiterzuspielen. (Nach „M.Reinhart)

Anika Schieber, 24,
Rolle(n): Kind der Lottokönigin, Verkäuferin, Fratzi
„Das ist mein neuer Roller, damit fahre nur ich!“

Tatjana Huber, 20,
Rolle(n): Kind der Lottokönigin, Putzfrau, Abholer
„STAGE ist super“

Anne Kliebenstein, 49, Hausfrau
Rolle(n): Lottokönigin
„Mir gefällt die Arbeit hier sehr gut“

Gerd Uzkoreit, 56, Schauspieler/Schauspielpädagoge
Rolle(n): Tischkäufer
„Für mich die Möglichkeit, meine Fähigkeiten wieder zu aktivieren“

Markus Marotta, 32
Rolle(n): Opa-Alt-Gatz, Bühnenbild
„Alles Große und Edle ist einfacher Natur, doch nichts ist so einfach wie es anfangs scheint“
Andreas Wilhelm, einundelfzig, Verkäufer
Rolle(n): Abholer, Norbert der Psychopath, Andy, Sohn der Lottokönigin, der emotionale Kinogast, Gatz, Regie
„Ein Ei von unbestimmter Farbe wohlgemerkt, hat Leben, trägt Leben und gibt Leben. Sei ein Ei.“

Andrea Burgart, 47, Einzelhandelskauffrau
Rolle(n): Regieassistentin
„Ich lebe meinen Traum.“

Liane Mahnert, Hausfrau
Rolle(n): Drachenfruchtbaum
„Stage hat meine kreative Seite geweckt, sie war tief in meinem Inneren versteckt.“

Jesko Becker, 27, Bürofachkraft
Rolle(n): Ritter
„Voll Opti“

Cornelia Dietrich, 49, Hausfrau
Rolle(n): Bühnenassistentin, Drachenmama Großfratz
„Mein Selbstvertrauen wurde gesteigert, ohne Worte, volle Power“

Volker Jacob Staudt,49,Zimmerer/Tischler
Rolle(n): Schillerbeerenbusch, Musiker
ich bin nicht giftig, glaube mir…

Jasmin Walter, 27, Hauswirtschafterin, Industriekauffrau
Rolle(n): Flitzi
„Genieße das Leben Heute und denke nicht am Morgen!“

Jörg Reinhard, 43, Reisebürokaufmann
Rolle(n): Bühnentechnik
“ Tuto bene rambezzo? Si!“

Pia Kranitz, 30
Rolle(n): Beamtin, Bühnenteam
“ Mensch ärgere dich nicht!“

Manfred Helf, 44
Rolle(n): Beamter, Chemiker, Licht & Ton
Francesco Zambito Marsala, Betriebsschlosser,
Rolle(n): Kinobesucher